Data Governance Manager: Steuermann der Datenlandschaft

Businessman showing an empty business card in front of his colleagues

In einer immer stärker digitalisierten Welt, in der Daten als das „neue Öl“ bezeichnet werden, ist die Rolle des Data Governance Managers entscheidend. Sie oder er sorgt dafür, dass Datenqualität, -sicherheit und -zugänglichkeit im Unternehmen gewährleistet sind.

Historischer Überblick

Während Daten immer schon eine Rolle in Unternehmen gespielt haben, hat die Bedeutung von Data Governance in den letzten zwei Jahrzehnten zugenommen. In den USA und in Großbritannien begann die professionelle Entwicklung dieses Bereichs bereits in den späten 1990ern. In Deutschland und anderen Teilen Europas wurde die Rolle des Data Governance Managers insbesondere seit den 2000er Jahren stärker in den Vordergrund gerückt.

Bildungs- und Ausbildungsanforderungen

Ein Abschluss in Informatik, Betriebswirtschaft oder einem verwandten Fachgebiet ist oft die Grundlage für eine Karriere als Data Governance Manager. Praktische Erfahrungen im Datenmanagement, rechtliche Grundlagen und Kenntnisse in IT-Infrastruktur sind ebenso entscheidend.

Fortbildungsmöglichkeiten

Da der Bereich Data Governance stetig wächst und sich weiterentwickelt, sind Fortbildungen unerlässlich. Dies kann spezialisierte Kurse in Data Governance, Datenschutz oder auch Zertifizierungen in relevanten IT-Tools umfassen.

Rolle im Data Warehouse

Innerhalb des Data Warehouses trägt der Data Governance Manager die Verantwortung dafür, dass Datenrichtlinien und -standards eingehalten werden. Er sorgt für die Integrität, Konsistenz und Sicherheit der Daten und stellt sicher, dass diese den Geschäftsanforderungen entsprechen.

Aufgaben und Fähigkeiten

Ein Data Governance Manager:

  • Entwickelt und implementiert Data-Governance-Richtlinien und -Verfahren.
  • Überwacht die Datenqualität und initiiert Korrekturmaßnahmen bei Abweichungen.
  • Arbeitet eng mit IT, Rechtsabteilung und Fachabteilungen zusammen.
  • Fördert das Bewusstsein für Datenqualität im gesamten Unternehmen.

Zu den erforderlichen Fähigkeiten gehören:

  • Starkes analytisches Denken
  • Kenntnisse in Datenmanagement-Tools und -Technologien
  • Kommunikationsstärke und Überzeugungsfähigkeit
  • Verständnis von Geschäftsprozessen

Gehalt

Das Gehalt eines Data Governance Managers in Deutschland variiert je nach Erfahrung, Bildungsgrad und Unternehmensgröße. Einsteiger können mit einem Jahresgehalt von ca. 50.000 bis 60.000 Euro rechnen. Mit mehr Erfahrung und in größeren Unternehmen können Gehälter von 80.000 Euro und mehr erzielt werden.

Der Data Governance Manager spielt eine zentrale Rolle in der modernen Unternehmenslandschaft. Mit dem Wachstum von Big Data und den immer komplexer werdenden Datenanforderungen wird diese Rolle in den kommenden Jahren noch wichtiger werden. Es ist eine Position, die sowohl technisches Know-how als auch geschäftliches Verständnis erfordert.

Wie hat dir der Artikel gefallen?

Vielen Dank für dein Feedback!
Über Frank 75 Artikel

Ich bin Frank, Data Warehouse und BI-Entwickler mit langjähriger Expertise in diesem Bereich. Ich verfüge über mehr als 20 Jahre Berufserfahrung im DWH Umfeld. Das Analysieren und Interpretieren von Zahlen, Daten und Fakten ist meine große Leidenschaft, aus diesem Grunde ist auch diese Seite hier entstanden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*